2012-11-05

Raspberry Pi

Natürlich konnte auch ich es mir nicht entgehen lassen, einen Raspberry Pi zu bestellen.
Endlich gibt es ein bezahlbares System, dass als Medienserver, Samba & FTP, für MySQL und PHP sowie für Cronjobs im Wohnzimmer stehen kann. 

Nach dem die erste Version mit 256MB etwas schwach für das Ganze war und nach kurzen Tests nur herum lag, bin ich mit der 512MB Version recht zufrieden. Damit die Frau auch ihre Freude hat, gab es noch ein hübsches Gehäuse, das mit ein paar Raspberry-Löchern und einer pinken LED zu einem echten Hingucker wurde.




Keine Kommentare:

Kommentar posten